BLICKWECHSELN e. V.: bei Problemen mit dem Rechnen und Schreiben

Langjährige Erfahrung in der Therapie von Rechenschwäche und Lese-Rechtschreibschwäche

Unsere Therapeuten beraten Sie gerne.

BLICKWECHSELN e. V. widmet sich der gelingenden Entwicklung von Kindern und Jugendlichen – insbesondere bei Teilleistungsschwächen Rechenschwäche und Legasthenie.

Die Wurzeln von BLICKWECHSELN e. V. sind

  • das itr, das mit 25-jähriger Erfahrung Pionier in der Rechenschwächetherapie ist
  • und das lik, das fast ebenso lange existiert
  • außerdem ein zuerst parallel gegründeter gemeinnütziger Verein für die Themen frühe Bildung und Prävention von Rechenschwäche – jetzt integraler Bestandteil von BLICKWECHSELN e. V.

Wir vereinigen in BLICKWECHSELN e. V. unsere langjährige breite Erfahrung im Umgang mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Dyskalkulie aller Bildungsstufen mit Aktivitäten zur Prävention.
Dazu bieten wir Fortbildungen für Erzieherinnen und Lehrerinnen von der Grundschule bis zu Oberstufe an und bringen unsere Erfahrung in Forschungs-tätigkeiten rund um die Rechenschwäche und für den Aufbau des Rechnerischen Denkens ein. Zudem engagieren wir uns für die Verbesserung der Bildungssituation durch Eingaben an administrative Stellen.

Unser Ansatz bei Lese- und Rechtschreibschwäche

Unsere tief greifenden Erfahrungen im Umgang mit Lese- und Rechtschreibschwäche werden mit einem lautanalytischen Ansatz in unseren Instituten therapeutisch umgesetzt.

Im Zentrum unserer Arbeit steht das Kind bzw. der Mensch in seiner Ganzheit: seine Entwicklung von Geburt an. Welche Fähigkeitsbereiche bauen aufeinander auf und welche Bedingungen sind notwendig, damit die kindliche Entwicklung gelingen kann und wie können wir Menschen helfen, Entwicklungshindernisse wie Rechenschwäche oder Legasthenie zu überwinden?

Die Basis unserer Therapien

Die Therapien in unseren Instituten basieren auf dem eingehenden Verständnis der jeweiligen kognitiven Lernstrukturen. Für unterschiedliche Alters- und Bildungsstufen bis zum Abitur gibt es eigene Konzeptionen. Elemente aus der Verhaltenstherapie, der Gesprächstherapie und der systemischen Therapie werden bedarfsgerecht eingesetzt.

Wichtige Informationen

  • BLICKWECHSELN e. V. ist als freie Unterrichtseinrichtung nach dem Privatschulgesetz anerkannt und zugelassen.
  • Die Dauer der Therapie ist individuell unterschiedlich und hängt u. a. ab vom Schweregrad der Rechenschwäche, von der Konzentrationsfähigkeit des Kindes/Jugendlichen und dem Lernverhalten.
  • Die von BLICKWECHSELN e. V. angebotenen Therapien sind nach dem Kinder- und Jugendhilfegesetz förderfähig.

Eine Langzeitstudie belegt die Effektivität unserer Therapien:

  • Bei Therapieabschluss hat sich das mathematische Denken von deutlich unterdurchschnittlich auf durchschnittlich verbessert.
  • Die Mathematiknote hat sich im Durchschnitt um eine Note verbessert.
  • Die schulische Laufbahn wird durch die Mathematikleistung nicht mehr beeinträchtigt.
  • Die berufliche Laufbahn wird durch die Mathematikleistung nicht beeinträchtigt.

Erfahrungsberichte: Das sagen unsere Klienten!

„Vielen lieben Dank für die herzliche Aufnahme in Tübingen. Sie haben einen geschützten Rahmen geboten, mir wertvolle Gesprächszeit geschenkt, mich ernst genommen und ein offenes Ohr gehabt für meine Befindlichkeiten. Das Wissen aus der diagnostischen Beratung bei ‘Blickwechseln’ hat mir einen Durchbruch verschafft. Dafür bin ich sehr dankbar. Zum ersten Mal überhaupt konnte ich meine Schwächen und Defizite offen aussprechen. Sie haben zugehört und Verständnis gezeigt…“

„… Frau Haller hat wöchentlich mit S. gearbeitet. Mit sehr viel Geduld und Einfühlungsvermögen hat sie unserer Tochter die „Zahlenwelt“ näher gebracht. Immer wurden die Fortschritte besprochen und uns Eltern noch Tipps an die Hand gegeben, wie z. B., welche Spiele für unsere Tochter von Vorteil wären. (Diese Spiele spielt unsere Tochter heute noch gerne!) S. ist so gerne zu Frau Haller gegangen, dass ihr der Abschied sehr, sehr schwerfiel.
In der Schule hat sie die Fortschritte gemerkt und hat sich somit auch von selbst an das verhasste Fach „Mathe“ gewagt…“

„Vor 2 Wochen habe ich an meiner Uni das Endexamen für das 1. Jahr meines Medizinstudiums geschrieben und bestanden. Die Fächer Biochemie, Physik, Bio, Chemie sind damit abgeschlossen und nächstes Jahr geht es weiter mit Anatomie und Physiologie.
Ich wollte ihnen nochmals für ihre Hilfe danken, weil ich ohne Sie weder den Lernstoff so gelernt hätte, dass ich alles auch wirklich verstehe, noch hätte ich das nötige Selbstvertrauen gehabt, um meinen Traum vom Medizinstudium zu erfüllen!…“