Fortbildungen und Veranstaltungen

Fortbildungen und Veranstaltungen (vor 2018)

Hier finden Sie eine Übersicht über die wichtigsten Fortbildungsveranstaltungen von BLICKWECHSELN e.V. in den vergangenen Jahren.


Veranstaltungen 2017

  • 12. Juni 2017
    Zum Verständnis mathematischer Denkprozesse:
    Referentin Adelheid Müller, Oberseminar Fach- und Hochschuldidaktik Mathematik, Universität Tübingen, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät, Fachbereich Mathematik.
    Inhalt:
    Anhand neurokognitiver Hintergründe (Triple Code Model von S. Dehaene) wird die Verarbeitungsstruktur mathematischer Beziehungen erläutert. Dabei wird auf dysfunktionale Verarbeitungsweisen (®Dyskalkulie) eingegangen sowie auf beispielhafte Elemente des Mathematikunterrichts in ihrer Wirkung auf die Verarbeitungsstruktur.
  • 3. März 2017
    Entdeckungsreise in die Denkwelt der Kinder – Mathematik im Alltag: Fortbildung von Adelheid Müller (www.blickwechseln.de Tübingen) und Matthias von Gündell (Waldkindergarten) für ErzieherInnen des Kinderhauses Mühlenviertel in Tübingen.
    Kursinhalt:
    Theoretische Einführung zur Verarbeitung quantitativer Informationen und deren Entwicklung mit neurokongitiven Hintergründen.
    Erkennen pränumerischer Entwicklungselemente in alltäglichen Handlungen.
    Einflussfaktoren des Lernumfeldes.
    Übertragen des Gelernten auf den Alltag der Einrichtung unter Nutzung des Innen- und Außenbereichs.
  • 16. März 2017
    Mathematisches Denken und Handeln: Kurzworkshop von Adelheid Müller (www.blickwechseln.de Tübingen) für LehrerInnen an der Weggentalschule in Rottenburg 13.00 bis 15.00:
    Es werden neurokognitive Hintergründe der logisch-mathematischen Verarbeitungsprozesse dargelegt und daraus Handlungsmöglichkeiten für den Unterricht erarbeitet.
  • 31. März 2017
    Entdeckungsreise in die Denkwelt der Kinder – Mathematik im Alltag: Fortbildung von Adelheid Müller (www.blickwechseln.de Tübingen) und Matthias von Gündell (Waldkindergarten) für ErzieherInnen des Kinderhauses Galgenberg in Tübingen.
    Kursinhalt:
    Theoretische Einführung zur Verarbeitung quantitativer Informationen und deren Entwicklung mit neurokongitiven Hintergründen.
    Erkennen pränumerischer Entwicklungselemente in alltäglichen Handlungen.
    Einflussfaktoren des Lernumfeldes.
    Übertragen des Gelernten auf den Alltag der Einrichtung unter Nutzung des Innen- und Außenbereichs.
  • 12. Mai 2017
    Entdeckungsreise in die Denkwelt der Kinder – Mathematik im Alltag: Fortbildung von Adelheid Müller (www.blickwechseln.de Tübingen) und Matthias von Gündell (Waldkindergarten) für ErzieherInnen des Kinderhauses Mauerstraße in Tübingen.
    Kursinhalt:
    Theoretische Einführung zur Verarbeitung quantitativer Informationen und deren Entwicklung mit neurokongitiven Hintergründen.
    Erkennen pränumerischer Entwicklungselemente in alltäglichen Handlungen.
    Einflussfaktoren des Lernumfeldes.
    Übertragen des Gelernten auf den Alltag der Einrichtung unter Nutzung des Innen- und Außenbereichs.
  • 17. Mai 2017
    Informationsabend zu Rechenschwäche von Adelheid Müller (www.blickwechseln.de Tübingen) für Eltern der Steinenbergschule in Stuttgart 20.00:
    Es wird auf Hintergründe der logisch-mathematischen Verarbeitung eingegangen und Symptome der Rechenschwäche bei Grundschülern erläutert.
  • 20. Mai 2017
    Unterstützung der mathematischen Lernprozesse im Alltag Workshop von Adelheid Müller (www.blickwechseln.de Tübingen) und Matthias von Gündell (waldkindergarten) für ErzieherInnen und Eltern des evangelischen Kinderhauses der Bonhoefergemeinde in Ostfildern:
    Wir werden auf neurokognitive Hintergründe des mathematischen Lernens eingehen und dies auf alltägliche Erlebnisse im Kinderhaus und in der Natur übertragen. Ziel ist, dass logisch-mathematische Bildungspotentiale des Alltags besser erkannt und genutzt werden können.
  • 21. Juni 2017
    Seminar zu Rechenschwäche im Gymnasium:
    Staatl. Lehramt für Lehrerausbildung in Tübingen 18.30 bis 20.00. Referentin Adelheid Müller, Blickwechseln e.V.
  • 13. Oktober 2017
    Entdeckungsreise in die Denkwelt der Kinder – Mathematik im Alltag: Fortbildung von Adelheid Müller (www.blickwechseln.de Tübingen) und Matthias von Gündell (Waldkindergarten) für ErzieherInnen des Kinderhauses Stiefelhof in Tübingen.
    Kursinhalt:
    Theoretische Einführung zur Verarbeitung quantitativer Informationen und deren Entwicklung mit neurokognitiven Hintergründen.
    Erkennen pränumerischer Entwicklungselemente in alltäglichen Handlungen.
    Einflussfaktoren des Lernumfeldes.
    Übertragen des Gelernten auf den Alltag der Einrichtung unter Nutzung des Innen- und Außenbereichs.
  • 19. und 20. Oktober 2017
    Entdeckungsreise in die kindliche Denkwelt

    Kindliches mathematisches Lernen im Alltag verstehen und fördern lernen sowie Entwicklungshindernisse erkennen lernen.
    Zielgruppe: Erzieherinnen und Erzieher. Veranstalter: Landratsamt Tübingen.
    Rechnen, Mathematik entstand als notwendige Fähigkeit zum Überleben. Essen und Trinken einteilen, eine Hütte bauen, Kleidung zum Anziehen gestalten, wieder zurück zur Hütte finden in unwegsamem Gelände…
    Die Ursprünge der Mathematik beeinflussten die Art und Weise, wie wir mathematische Zusammenhänge verarbeiten. Kinder lernen leichter mathematisch zu denken, wenn sich Lernanlässe auf natürliche Weise aus alltäglichen Handlungen heraus ergeben.
    Das Ziel der Fortbildung ist, die sich im Alltag ergebenden mathematischen Lernanlässe zu erkennen, zu verstehen und fördern zu lernen. Dazu beleuchten wir die neurokognitiven Hintergründe der Entwicklung des logisch-mathematischen Denkens. Anschließend verbinden wir den theoretischen Hintergrund mit kindlichem Alltagshandeln in der Kindertagesstätte auf unterschiedliche Weisen: Durch Analyse von Filmszenen und Spielbeschreibungen oder durch Erarbeiten von Spielszenarien.
    Inhalte:
    • Neurokognitive Hintergründe der Entwicklung logisch-mathematischen Denkens
    • Systematische Analyse von Filmszenen und Spielhandlungen
    • Entwickeln von Leitideen zur Förderung von mathematischem Lernen
    Dozentin: Adelheid Müller Diplompädagogin, Diplomingenieurin

Fortbildungen 2016

  • 20. Februar 2016
    Logik und Alltag – Denkweisen unserer Kinder Workshop von Adelheid Müller (www.blickwechseln.de Tübingen) für LehrerInnen und Eltern der Johannes-Brenz-Schule in Stuttgart:
    Der Blickwinkel für die Dynamik logisch-mathematischer Verarbeitungsprozesse wird geschärft, so dass logisch-mathematische Bildungspotentiale des Alltags erkannt und genutzt werden können.
  • 23. April 2016
    Unterstützung der mathematischen Lernprozesse im AlltagWorkshop von Adelheid Müller (www.blickwechseln.de Tübingen) und Matthias von Gündell (waldkindergarten) für ErzieherInnen und Eltern des evangelischen Kinderhauses der Bonhoefergemeinde in Ostfildern:
    Wir werden auf neurokognitive Hintergründe des mathematischen Lernens eingehen und dies auf alltägliche Erlebnisse im Kinderhaus und in der Natur ü+bertragen. Ziel ist, dass logisch-mathematische Bildungspotentiale des Alltags besser erkannt und genutzt werden können.
  • 12. März 2016
    Entdeckungsreise in die Denkwelt der Kinder – Mathematik im Alltag:Fortbildung von Adelheid Müller (www.blickwechseln.de Tübingen) und Matthias von Gündell (Waldkindergarten) für ErzieherInnen des Kinderhauses Horemer Tübingen:
    Kursinhalt:
    Theoretische Einführung zur Verarbeitung quantitativer Informationen und deren Entwicklung mit neurokongitiven Hintergründen.
    Erkennen pränumerischer Entwicklungselemente in alltäglichen Handlungen.
    Einflussfaktoren des Lernumfeldes.
    Übertragen des Gelernten auf den Alltag der Einrichtung unter Nutzung des Innen- und Außenbereichs.
  • 23. April 2016
    Unterstützung der mathematischen Lernprozesse im AlltagWorkshop von Adelheid Müller (www.blickwechseln.de Tübingen) und Matthias von Gündell (waldkindergarten) für ErzieherInnen und Eltern des evangelischen Kinderhauses der Bonhoefergemeinde in Ostfildern:
    Wir werden auf neurokognitive Hintergründe des mathematischen Lernens eingehen und dies auf alltägliche Erlebnisse im Kinderhaus und in der Natur ü+bertragen. Ziel ist, dass logisch-mathematische Bildungspotentiale des Alltags besser erkannt und genutzt werden können.
  • April, Mai, Juni 2016
    Mathematik begleitet erfindenKooperationsprojekt von Adelheid Müller (www.blickwechseln.de Tübingen) und Rainer Hoffmann (Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium Remscheid):
    Schüler im Unterricht durch gezielte Interaktion mit Lehrenden mathematische Inhalte selbst erfinden lassen. Fortsetzung, theoretische Reflexion.
  • 10. Juni 2016
    Entdeckungsreise in die Denkwelt der Kinder – Mathematik im Alltag:Fortbildung von Adelheid Müller (www.blickwechseln.de Tübingen) und Matthias von Gündell (Waldkindergarten) für ErzieherInnen des Kinderhauses Frondsberg in Tübingen:
    Kursinhalt:
    Theoretische Einführung zur Verarbeitung quantitativer Informationen und deren Entwicklung mit neurokongitiven Hintergründen.
    Erkennen pränumerischer Entwicklungselemente in alltäglichen Handlungen.
    Einflussfaktoren des Lernumfeldes.
    Übertragen des Gelernten auf den Alltag der Einrichtung unter Nutzung des Innen- und Außenbereichs.
  • 22. Juni 2016
    Seminar zu Rechenschwäche im Gymnasium:
    Staatl. Lehramt für Lehrerausbildung in Tübingen. Referentin Adelheid Müller, Blickwechseln e.V.
  • Am 13. Und 14. Oktober 2016
    Logisch-mathematisches Lernen bei Kleinkindern

    Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Tageseinrichtungen (Altersgruppe 0 – 4 Jahre)Was geht in den Köpfen von Kleinkindern vor, wenn sie beginnen die Welt zu erobern? Welche Rolle spielt das logisch-mathematische Denken dabei und wie kann man es erkennen?
    Wir werden gemeinsam die kognitiven und neurologischen Grundlagen logisch-mathematischen Denkens legen: Nach einer theoretischen Einführung betrachten wir eingehend einzelne Lernereignisse und erarbeiten Basiselemente dieser Denkstrukturen. Wir erkunden, weshalb der frühkindliche Umgang mit logisch-mathematischen Strukturen Kleinkindern Sicherheit vermittelt und wie wir sie dabei behutsam unterstützen können.
    Wir werden dazu Filmszenen analysieren und das aufgebaute Wissen auf Szenen des beruflichen Alltags übertragen und dabei den Bezug zu ersten Erfahrungen mit Musik herstellen.
    Dozenten: Adelheid Müller Diplompädagogin, Diplomingenieurin,
    Matthias von Gündell Erzieher, Frühpädagoge

2015

  • Fortbildung für Therapeuten (Vereinsintern)
    Therapie in der Sekundärstufe; in Tübingen am 21.03.2015 und 09.05.2015
  • Staatl. Lehramt für Lehrerausbildung; in Tübingen am 08.07.2015. Referentin Adelheid Müller, Blickwechseln e.V.
  • 27. bis 29. August 2015
    Mathematik begleitet erfinden Kooperationsprojekt von Adelheid Müller (www.blickwechseln.de Tübingen) und Rainer Hoffmann (Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium Remscheid):
    Schüler im Unterricht durch gezielte Interaktion mit Lehrenden mathematische Inhalte selbst erfinden lassen.
  • Fortbildungen für ErzieherInnen. Durch ein fundiertes Verständnis der Entwicklung logisch-mathematischer Kompetenzen können Kinder in alltäglichen Situationen gezielt gefördert werden ohne ihren Handlungsfaden unterbrechen zu müssen. Theorie geeignet verbunden mit Alltagstipps. Die Termine für die Fortbildung „Entdeckungsreise in die Denkwelt der Kinder“ stehen noch nicht fest.
  • Mathematische Förderangebote für Vorschulkinder im Waldkindergarten. Geplant für Februar-März 2015
  • Marburger Konzentrationstraining in Zusammenarbeit mit einer Tübinger Grundschule. Termin: voraussichtlich Oktober 2015.
  • Fortbildung für LehrerInnen am Gymnasium: Rechenschwäche am Gymnasium? Hintergründe und Phänomene
  • Fortbildung für LehrerInnen von Berufsfachschulen: Massive Rechenstörungen bei BerufseinsteigerInnen – zu Wegen und Lösungsmöglichkeiten
  • Fortbildung für LehrerInnen von Grundschulen: Wie können Kinder mit leichten Rechenstörungen vor einer Rechenschwäche bewahrt werden  – didaktische Fallen.
  • Fortbildung für LehrerInnen an Sekundarschulen: Prävention von Rechenstörungen: Hilfe zu angewandtem selbstständigen Denken und mathematischen Handeln. Termine stehen noch nicht fest.

2014

Fortbildungen und Vorträge im schulischen Bereich

Studientag Rechenschwäche – Phänomene und Hintergründe
18.09.2014, Hargesheim
Ziel: Kinder mit Rechenstörungen besser verstehen und fördern, Rechenstörungen vorbeugen
Theorie

  • Die kindliche Rechenentwicklung – kognitive und neurologische Hintergründe
  • Dysfunktionale Entwicklungswege
  • Überblick zu diagnostischen Methoden

Praxisbezug

  • Phänomene im Unterricht
  • Erkennen gravierender Rechenstörungen anhand von Klassenarbeiten
  • Eingrenzen von Fördermöglichkeiten
  • Förderliche und hinderliche didaktische Elemente
  • Was hat Tischdecken mit Mathe zu tun? – Mathematisches  Bildungspotenzial des Alltags gezielt nutzen

Zu diesem Studientag hat die Grundschule Hargesheim in einem Schreiben an das Pädagogische Landesinstitut Rheinland-Pfalz ein Resümee gezogen, verbunden mit der Empfehlung: „Wir halten es für unbedingt empfehlenswert, die Referentin Adelheid Müller, deren Fortbildungskonzept durch das Landesinstitut für Schulentwicklung Baden-Württemberg zertifiziert ist, im Fachbereich Mathematik auch verstärkt in die Schul- und Vorschulentwicklung in Rheinland-Pfalz einzubinden.“ Das vollständige Schreiben finden Sie hier.

Umgang mit Rechenschwäche im Gymnasium: Hintergründe, Phänomene, Unterscheidung, Prävention, Fördermöglichkeiten
Für MathematiklehrerInnen der Gymnasien des Regierungsbezirks Tübingen
Fortbildungsleiterin: Adelheid Müller
Termine:  Donnerstags 26. 6. und 3. 7.2014 von 14 bis17 Uhr im RP Tübingen, nichtöffentlich

Rechenschwäche in der Sekundar- und Mittelstufe in Gymnasium und Realschule
Für Mathematiklehrer der Zinzendorfschulen in Königsfeld
Adelheit Müller (Dipl.-Päd, Dipl.-Ing.) wird theoretische Hintergründe zum Rechnerischen Denken darlegen und auf mögliche Entwicklungsverläufe bei Schülerinnen und Schülern an Gymnasium und Realschule eingehen.    Termin: Mittwoch 26. 2. 2014 Uhr, nichtöffentlich

Fortbildungen und Vorträge im Bereich der Frühförderung

Fortbildungen für Erzieherinnen für das Jugendamt Stuttgart, Abteilung Qualität und Qualifizierung:

  • Logisch-mathematisches Lernen bei Kleinkindern (0-4), 23./24. Oktober 2014 ganztägig
  • Aufbaukurs Mathematik im Alltag von Kindern, 9./10. Oktober 2014 ganztägig
    Fortbildungsleiter: Adelheid Müller, Matthias von Gündell

Fortbildung für Erzieherinnen und Freizeitpädagoginnen für das Jugendamt Esslingen:
Mathematik im Alltag von Kindern – Aufbaukurs, 23.Mai 2014 ganztägig
Fortbildungsleiterin: Adelheid Müller

Vortrag in der Kindervilla Alexanderpark in der Alexanderstraße in Tübingen:
Logisch-mathematische Bildungsereignisse im Alltag von Kleinkindern
Zu Beobachtungen im Rahmen eines Filmprojektes in einer Kleinkindbetreungsgruppe
Termin: Donnerstag 23. Januar 2014 20Uhr in der Kindervilla Alexanderpark
Vortragende: Adelheid Müller

2013 und früher

Rechenschwäche im Gymnasium: Hintergründe, Phänomene im Unterricht
Für Mathematiklehrer des Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums in Remscheid. Fortbildung im Rahmen eines von uns durchgeführten Filmprojektes an der Schule zur Beobachtung didaktischer Interaktionen mit besonderem Blick auf gravierende Rechenstörungen.
Adelheit Müller (Dipl.-Päd, Dipl.-Ing.) wird theoretische Hintergründe zum Rechnerischen Denken darlegen und auf mögliche Entwicklungsverläufe bei Schülerinnen und Schülern am Gymnasium eingehen.    Termin: Mittwoch 21.11.2013 14.00 Uhr, nichtöffentlich

Rechenschwäche im Gymnasium: Hintergründe, Phänomene im Unterricht
Für  MathematiklehrerInnen des St. Meinrad Gymnasium Rottenburg im Rahmen der Fachlehrerkonferenz.
Adelheit Müller (Dipl.-Päd., Dipl.-Ing.) wird theoretische Hintergründe zum Rechnerischen Denken darlegen und auf mögliche Entwicklungsverläufe bei Schülerinnen und Schülern am Gymnasium eingehen. Termin: Mittwoch 06.03.2013 13:30 Uhr, nichtöffentlich

Drei Foren für die Grundschultage 2013 der Landesakademie Bad Wildbad:
„Was hat Tischdecken mit Mathe zu tun“

Fortbildungen für Erzieherinnen für das Jugendamt Stuttgart, Abteilung Qualität und Qualifizierung:
Wie eignen sich Kinder quantitative Strukturen in der Natur an? (Mai 2013)
Logisch-mathematisches Lernen bei Kleinkindern (0-4)  (Oktober 2013)
Aufbaufortbildungen zu Mathematik im Alltag von Kindern

Fortbildungen für Erzieherinnen und Freizeitpädagoginnen für das Jugendamt Esslingen: Mathematik im Alltag von Kindern – eine Entdeckungsreise in die Denkwelt der Kinder (Juni 2013)

2005 – 2012

In diesem Zeitraum wurden von uns noch in Verbindung mit dem Vorläuferverein proLogika etwa 20 Fortbildungen und Vorträge zur Förderung logisch-mathematischer Bildung bei  Vorschulkindern
zur kindlichen Entwicklung quantitativer Verarbeitungsstrukturen
zu mathematischem Lernen in der Natur und zu Vorläuferfertigkeiten des Rechnens bei verschiedenen Kindertageseinrichtungen und Jugendämtern im Raum Stuttgart – Tübingen gehalten. Außerdem fanden im interessierten Kolleginnenkreis diverse Fachdiskussionen zu theoretischen Modellen und praktischen Möglichkeiten der frühen Bildung im logisch-mathematischen Bereich statt – Näheres im Anschluss:

Mathematik im Alltag von Kindern – eine Entdeckungsreise in die Denkwelt der Kinder
11.- 12. Oktober 2012 Fortbildungsleiterinnen: Adelheid Müller
25. – 26. Oktober 2012 Fortbildungsleiterinnen: Adelheid Müller, Jugendamt Stuttgart

Aufbaufortbildung zu „Mathematik im Alltag von Kindern“
22.-23. November 2012 Fortbildungsleiterinnen: Adelheid Müller, Jugendamt Stuttgart

Mathematik im Alltag von Kindern – eine Entdeckungsreise in die Denkwelt der Kinder
27.- 28. Oktober 2011 Fortbildungsleiterinnen: Adelheid Müller, Jugendamt Stuttgart

Mathematik im Alltag von Kindern- eine Entdeckungsreise in die Denkwelt der Kinder
19.-20. Oktober 2011, Fortbildungsleiterinnen: Adelheid Müller, Caritas Verband Stuttgart

Mathematik im Alltag von Kindern- eine Entdeckungsreise in die Denkwelt der Kinder
13.- 14. Oktober 2011 Fortbildungsleiterinnen: Adelheid Müller, Bettina Autenrieth, Jugendamt Stuttgart

Mathematik im Alltag von Kindern- eine Entdeckungsreise in die Denkwelt der Kinder
30.3.2011, 9-17 Uhr Fortbildungsleiterinnen: Adelheid Müller, Evangelische Hochschule, Institut für Fort- und Weiterbildung

Mathematik im Alltag von Kindern- eine Entdeckungsreise in die Denkwelt der Kinder
18.-19.3.2010 Fortbildungsleiterinnen: Adelheid Müller, Bettina Autenrieth
28.-29.10.2010 Fortbildungsleiterinnen: Adelheid Müller, Bettina Autenrieth, Jugendamt Stuttgart

Mathematik im Alltag von Kindern- eine Entdeckungsreise in die Denkwelt der Kinder
Termin:  Freitag 23.04.2010  von 8 -13 Uhr  und Samstag 24.04.2010  von 9 -15:30 Uhr.
Zielgruppe:  Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Kindertageseinrichtungen,
Ort:  Institut zur Therapie der Rechenschwäche, Bei den Pferdeställen 3, 72072 Tübingen,
Fortbildungsleiterinnen: Adelheid Müller, Bettina Autenrieth

Mathematik im Alltag von Kindern- eine Entdeckungsreise in die Denkwelt der Kinder
26.-27.3.2009 Fortbildungsleiterinnen: Adelheid Müller, Bettina Autenrieth
08.-09.10.2009 Fortbildungsleiterinnen: Adelheid Müller, Bettina Autenrieth
22.-23.10.2009 Fortbildungsleiterinnen: Adelheid Müller, Bettina Autenrieth, Jugendamt Stuttgart

Fortbildung für Erzieherinnen und Erzieher der Stadt Stuttgart im Oktober 2008

9. und 10. Oktober 2008 Fortbildungsleiterinnen: Adelheid Müller, Bettina Autenrieth
23. und 24. Oktober 2008 Fortbildungsleiterinnen: Adelheid Müller, Bettina Autenrieth

Mathematik im Alltag von Kindern- eine Entdeckungsreise in die Denkwelt der Kinder BB

29.-30.4.2009 Fortbildungsleiterinnen: Adelheid Müller, Bettina Autenrieth
15.05.2009 Reflektionstag im Rathaus, Amt für Jugend und Soziales in Böblingen

Mathematik im Alltag von Kindern- eine Entdeckungsreise in die Denkwelt der Kinder

März 2007 Fortbildungsleiterinnen: Adelheid Müller, Bettina Autenrieth, Jugendamt Stuttgart
Fortbildung für Koordinationslehrer/Innen und Erzieher/Innen 2007

Exemplarische Beschreibung einer Fortbildung aus 2008:

„Mathematik im Alltag von Kindern –
eine Entdeckungsreise in die Denkwelt der Kinder“
Momente im Alltag, die den Aufbau des mathematischen bzw. naturwissenschaftlichen Denkens maßgeblich gestalten und beeinflussen.
In dieser Fortbildung wird es weniger um Zahlen gehen. Eine gelingende mathematische Entwicklung setzt wichtige Grundfähigkeiten im körperlichen, räumlichen und sprachlichen Bereich voraus, die auf die richtige Art verknüpft und weiterentwickelt, die Grundbausteine des mathematischen Denkens aber auch die Grundlagen für das selbstständige logische Denken bilden.
All dies geschieht im kindlichen Alltag vom Aufstehen bis zum Ins-Bett-Gehen automatisch – aber: ob förderlich oder nichtförderlich für die Entwicklung der mathematischen Grundfähigkeiten bleibt meist dem Zufall überlassen.
Diese Zusammenhänge sollen transparenter gemacht werden, damit die Hinführung zum logischen und mathematischen Denken und Handeln durch die Erzieher und Erzieherinnen aktiver beeinflusst werden kann.

Wir werden Filmsequenzen auswerten, Alltagsabläufe beleuchten, spielen und Spielideen entwickeln. Sie werden einen neuen Blickwinkel für logisch-mathematische Zusammenhänge des kindlichen Alltags gewinnen, die Denkweise und Vorstellungswelt der Kinder in dieser Hinsicht besuchen, sich in sie hineinversetzen und daraus für den Betreuungsalltag Anregungen entwickeln. ALSO: Selbst Neugierde und Freude entwickeln und Forschergeist wecken lernen.

Programm 2008:

1.) Theoretischer Kurzabriss:
Aufbau des mathematischen Denkens in der kindlichen Entwicklung.
Zum Beispiel: Was hat Sortieren mit Mathematik zu tun? Warum ist es wichtig?

2.) Entdecken dieser Momente anhand von Filmsequenzen, und eigener Beobachtungen.
Zum Beispiel: Wie kann Sortieren und Ordnen zum Verständnis der Mathematik praktisch beitragen?

3.) Formulieren eigener mathematischer und naturwissenschaftlicher Ziele für den Betreuungsalltag.
Zielgruppe: Mitarbeiter/-innen aus Tageseinrichtungen der  Altersgruppe der Altersgruppe 2 – 6. Voraussetzungen: Wenn vorhanden, wäre es sinnvoll, dass die  Teilnehmer/-innen Dokumentationen (Filmsequenzen! (5-7min) und Mitschriebe) mitbringen.
Analyse und Reflexion der Fortbildungen Tübingen (Videos)

Termine:

Mittwoch 24. März 2010 von 9-12 Uhr, Mittwoch 26. März 2010 von 20-22 Uhr
Literaturstudien und Diskussion

Mittwoch 13. Januar 2010 von 10-12 Uhr
Mittwoch 24. Februar 2010 von 9-12 Uhr: DA von Adelheid Müller: Förderung der logisch-mathematischen Entwicklung im Vorschulalter- Darstellung eines Fortbildungsansatzes zur Nutzung des didaktischen Potentials alltäglicher Situationen.

Mittwoch 14. Juli 2010 von 9-12 Uhr: Voraussetzungen der Sinne für die Entwicklung mathematischer Grundfertigkeiten im Kindesalter.

Mittwoch 24. November 2010 von 9-12 Uhr: Wie beeinflussen visuelle Schwierigkeiten (Winkelfehlsichtigkeit) die Entwicklung der räumlichen Vorstellung und damit die Entwicklung von mathematischen Basisfertigkeiten.
Filmdokumentation über Fortbildungsveranstaltungen für Erzieherinnen im Sommer 2008  unter dem Gesichtspunkt des Bildungsgeschehens, Teil 3 .

Mittwoch 12. November 2008 von 10-12 Uhr
Filmsequenzen aus dem Kindergarten- Analyse unter dem Gesichtspunkt des Bildungsgeschehens, Teil 2.

Mittwoch 17. September 2008 von 9-12 Uhr
Filmsequenzen aus dem Kindergarten- Analyse unter dem Gesichtspunkt des Bildungsgeschehens, Teil 1.

Mittwoch 11. Juni  2008 von 9-12 Uhr
Diskussionsforum über die Dokumentation von Prof. Dr. Dr. Dr. Fthenakis: Natur-Wissen schaffen. Band 1: Dokumetation des Froschkönige- Wettbewerbs.


Eine Übersicht über unsere Veranstaltungen im Jahr 2018 finden Sie hier

Interesse an unseren Leistungen?


Hinweis zum Datenschutz: Die hier gewonnenen Informationen werden vertraulich behandelt. Lesen Sie dazu die Datenschutzerklärung.

Persönliche Beratung?


Sie haben Fragen zur Therapie von Rechenschwäche oder Legasthenie? Unsere Therapeuten/Innen beraten Sie gerne und nehmen sich Zeit für Ihr Anliegen.

Sie erreichen das jeweilige BLICKWECHSELN-Institut in Ihrer Nähe zu den jeweiligen Telefonsprechzeiten oder schriftlich über das Kontaktformular.

Unsere Standorte: