Projekte und Forschungsaktivitäten

BLICKWECHSELN eV beherbergt eine Reihe von Aktivitäten zur Reflexion theoretischer Ansätze aus der Praxis heraus oder auch zur Gestaltung praxisadäquater theoretischer Modelle und Konzepte.

Filmprojekt Mathematikunterricht im Gymnasium

Für die Bildung der inneren abstrakten Vorstellungen von rechnerischen Beziehungen spielt neben anderen Faktoren die Lehrer-Schüler-Interaktion eine wesentliche Rolle. Um zu beobachten, welche Elemente die Bildung des inneren Verständnisses fördern oder auch behindern können, konnten wir im November 2013 den Mathematikunterricht verschiedener Stufen am Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium in Remscheid filmen. Hierfür nochmals herzlichen Dank an die Schule, die Schüler und deren Eltern und an Herrn Hofmann, der die Kooperation von schulischer Seite leitete. In Rahmen des Projektes fand ein Seminar über Rechenstörungen an der Schule statt. Über die Auswertung wird zu einem späteren Zeitpunkt berichtet.

Konzeptionen zur alltagsnahen Förderung im Vorschulbereich

So entstand 2005/6 eine Konzeption zur alltagsnahen Förderung logisch-mathematischer Kompetenzen im Vorschulalter durch gezielte Fortbildung von Erzieherinnen. Die Konzeption wurde im Rahmen einer Diplomarbeit  beschrieben und ausgewertet (Müller 2011, Förderung der logisch-mathematischen Entwicklung im Vorschulalter, Universität Tübingen.
Seit 2013 werden die Entwicklung und die Förderung quantitativer Kompetenzen mit dem Fokus auf das kindliche Erleben in Waldkindergärten ausgeweitet.
Außerdem rückt die Betreuung von Kleinkindern unter 4 Jahren zusehends in den Vordergrund. Zur Beobachtung und Analyse der frühkindlichen Aktivitäten im Umgang mit Quantitäten findet ein Filmprojekt in Zusammenarbeit mit der Kindervilla Alexanderpark in Tübingen statt. Im Januar 2014 werden erste Beobachtungen im Rahmen eines Elternabends präsentiert.

Entwicklung eines integrativen Modells zu Entwicklung des logisch-mathematischen Denkens für Fortbildungen

Im Rahmen der oben erwähnten Fortbildungen spielt ein umfassendes Verständnis der Entwicklung quantitativer Kompetenzen eine große Rolle. Daher wurde ein praxis- und fortbildungstaugliches integratives Modell zu Entwicklung der logisch-mathematischen Denkfähigkeiten aufgebaut. Dieses wurde in der Zeitschrift MNU (2013) Ausgabe 5 veröffentlicht (abstract in „Veröffentlichungen„)