Fortbildungen und Veranstaltungen

Gerne stehen wir interessiertem Fachpublikum mit unserem Fort- und Weiterbildungsangebot zur Verfügung.
Im Rahmen

  • von Workshops
  • der Gestaltung oder Ergänzung von pädagogischen Tagen
  • von Vorträgen

befassen wir uns mit Themen rund um die Entwicklung von Rechenkompetenzen vom Kleinkind bis ins Erwachsenenalter.
Im Anschluss an diesen Text erhalten Sie einen Überblick über Fortbildungen und Vorträge im schulischen und im Bereich der Kinderbetreuung.

Die Fortbildungen „Mathematik im Alltag von Kindern -eine Entdeckungsreise in die Denkwelt der Kinder“ entsprechen den Zielen des Orientierungsplanes Baden-Württemberg, Baustein 4.3. Logik – Mathe – Denken. Sie werden von Dipl-Päd, Dipl-Ing Adelheid Müller konzipiert, permanent weiterentwickelt und gehalten.

Die Qualität der Fortbildungen, so zeigen die Ergebnisse der Evaluationen, wird von den TeilnehmerInnen sehr positiv bewertet.

 

Aktuelle Fortbildungstermine:

    • Fortbildung für Therapeuten (Vereinsintern)
      Therapie in der Sekundärstufe; von Adelheid Müller in Tübingen laufende Termine dazu (bitte telefonisch erfragen)
    • 12. Juni 2017
      Zum Verständnis mathematischer Denkprozesse:
      Referentin Adelheid Müller, Oberseminar Fach- und Hochschuldidaktik Mathematik, Universität Tübingen, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät, Fachbereich Mathematik.
      Inhalt:
      Anhand neurokognitiver Hintergründe (Triple Code Model von S. Dehaene) wird die Verarbeitungsstruktur mathematischer Beziehungen erläutert. Dabei wird auf dysfunktionale Verarbeitungsweisen (®Dyskalkulie) eingegangen sowie auf beispielhafte Elemente des Mathematikunterrichts in ihrer Wirkung auf die Verarbeitungsstruktur
    • 3. März 2017
      Entdeckungsreise in die Denkwelt der Kinder – Mathematik im Alltag: Fortbildung von Adelheid Müller (www.blickwechseln.de Tübingen) und Matthias von Gündell (Waldkindergarten) für ErzieherInnen des Kinderhauses Mühlenviertel in Tübingen.
      Kursinhalt:
      Theoretische Einführung zur Verarbeitung quantitativer Informationen und deren Entwicklung mit neurokongitiven Hintergründen.
      Erkennen pränumerischer Entwicklungselemente in alltäglichen Handlungen.
      Einflussfaktoren des Lernumfeldes.
      Übertragen des Gelernten auf den Alltag der Einrichtung unter Nutzung des Innen- und Außenbereichs.
    • 16. März 2017
      Mathematisches Denken und Handeln: Kurzworkshop von Adelheid Müller (www.blickwechseln.de Tübingen) für LehrerInnen an der Weggentalschule in Rottenburg 13.00 bis 15.00:
      Es werden neurokognitive Hintergründe der logisch-mathematischen Verarbeitungsprozesse dargelegt und daraus Handlungsmöglichkeiten für den Unterricht erarbeitet.
    • 31. März 2017
      Entdeckungsreise in die Denkwelt der Kinder – Mathematik im Alltag: Fortbildung von Adelheid Müller (www.blickwechseln.de Tübingen) und Matthias von Gündell (Waldkindergarten) für ErzieherInnen des Kinderhauses Galgenberg in Tübingen.
      Kursinhalt:
      Theoretische Einführung zur Verarbeitung quantitativer Informationen und deren Entwicklung mit neurokongitiven Hintergründen.
      Erkennen pränumerischer Entwicklungselemente in alltäglichen Handlungen.
      Einflussfaktoren des Lernumfeldes.
      Übertragen des Gelernten auf den Alltag der Einrichtung unter Nutzung des Innen- und Außenbereichs.
    • 12. Mai 2017
      Entdeckungsreise in die Denkwelt der Kinder – Mathematik im Alltag: Fortbildung von Adelheid Müller (www.blickwechseln.de Tübingen) und Matthias von Gündell (Waldkindergarten) für ErzieherInnen des Kinderhauses Mauerstraße in Tübingen.
      Kursinhalt:
      Theoretische Einführung zur Verarbeitung quantitativer Informationen und deren Entwicklung mit neurokongitiven Hintergründen.
      Erkennen pränumerischer Entwicklungselemente in alltäglichen Handlungen.
      Einflussfaktoren des Lernumfeldes.
      Übertragen des Gelernten auf den Alltag der Einrichtung unter Nutzung des Innen- und Außenbereichs.
    • 17. Mai 2017
      Informationsabend zu Rechenschwäche von Adelheid Müller (www.blickwechseln.de Tübingen) für Eltern der Steinenbergschule in Stuttgart 20.00:
      Es wird auf Hintergründe der logisch-mathematischen Verarbeitung eingegangen und Symptome der Rechenschwäche bei Grundschülern erläutert.
    • 20. Mai 2017
      Unterstützung der mathematischen Lernprozesse im Alltag Workshop von Adelheid Müller (www.blickwechseln.de Tübingen) und Matthias von Gündell (waldkindergarten) für ErzieherInnen und Eltern des evangelischen Kinderhauses der Bonhoefergemeinde in Ostfildern:
      Wir werden auf neurokognitive Hintergründe des mathematischen Lernens eingehen und dies auf alltägliche Erlebnisse im Kinderhaus und in der Natur übertragen. Ziel ist, dass logisch-mathematische Bildungspotentiale des Alltags besser erkannt und genutzt werden können.
    • 21. Juni 2017
      Seminar zu Rechenschwäche im Gymnasium:
      Staatl. Lehramt für Lehrerausbildung in Tübingen 18.30 bis 20.00. Referentin Adelheid Müller, Blickwechseln e.V.
    • 13. Oktober 2017
      Entdeckungsreise in die Denkwelt der Kinder – Mathematik im Alltag: Fortbildung von Adelheid Müller (www.blickwechseln.de Tübingen) und Matthias von Gündell (Waldkindergarten) für ErzieherInnen des Kinderhauses Stiefelhof in Tübingen.
      Kursinhalt:
      Theoretische Einführung zur Verarbeitung quantitativer Informationen und deren Entwicklung mit neurokognitiven Hintergründen.
      Erkennen pränumerischer Entwicklungselemente in alltäglichen Handlungen.
      Einflussfaktoren des Lernumfeldes.
      Übertragen des Gelernten auf den Alltag der Einrichtung unter Nutzung des Innen- und Außenbereichs.
    • 19. und 20. Oktober 2017
      Entdeckungsreise in die kindliche Denkwelt

      Kindliches mathematisches Lernen im Alltag verstehen und fördern lernen sowie Entwicklungshindernisse erkennen lernen.
      Zielgruppe: Erzieherinnen und Erzieher. Veranstalter: Landratsamt Tübingen.
      Rechnen, Mathematik entstand als notwendige Fähigkeit zum Überleben. Essen und Trinken einteilen, eine Hütte bauen, Kleidung zum Anziehen gestalten, wieder zurück zur Hütte finden in unwegsamem Gelände…
      Die Ursprünge der Mathematik beeinflussten die Art und Weise, wie wir mathematische Zusammenhänge verarbeiten. Kinder lernen leichter mathematisch zu denken, wenn sich Lernanlässe auf natürliche Weise aus alltäglichen Handlungen heraus ergeben.
      Das Ziel der Fortbildung ist, die sich im Alltag ergebenden mathematischen Lernanlässe zu erkennen, zu verstehen und fördern zu lernen. Dazu beleuchten wir die neurokognitiven Hintergründe der Entwicklung des logisch-mathematischen Denkens. Anschließend verbinden wir den theoretischen Hintergrund mit kindlichem Alltagshandeln in der Kindertagesstätte auf unterschiedliche Weisen: Durch Analyse von Filmszenen und Spielbeschreibungen oder durch Erarbeiten von Spielszenarien.
      Inhalte:
      • Neurokognitive Hintergründe der Entwicklung logisch-mathematischen Denkens
      • Systematische Analyse von Filmszenen und Spielhandlungen
      • Entwickeln von Leitideen zur Förderung von mathematischem Lernen
      Dozentin: Adelheid Müller Diplompädagogin, Diplomingenieurin

Fortbildungen von 2016:

  • 20. Februar 2016
    Logik und Alltag – Denkweisen unserer Kinder Workshop von Adelheid Müller (www.blickwechseln.de Tübingen) für LehrerInnen und Eltern der Johannes-Brenz-Schule in Stuttgart:
    Der Blickwinkel für die Dynamik logisch-mathematischer Verarbeitungsprozesse wird geschärft, so dass logisch-mathematische Bildungspotentiale des Alltags erkannt und genutzt werden können.
  • 23. April 2016
    Unterstützung der mathematischen Lernprozesse im AlltagWorkshop von Adelheid Müller (www.blickwechseln.de Tübingen) und Matthias von Gündell (waldkindergarten) für ErzieherInnen und Eltern des evangelischen Kinderhauses der Bonhoefergemeinde in Ostfildern:
    Wir werden auf neurokognitive Hintergründe des mathematischen Lernens eingehen und dies auf alltägliche Erlebnisse im Kinderhaus und in der Natur ü+bertragen. Ziel ist, dass logisch-mathematische Bildungspotentiale des Alltags besser erkannt und genutzt werden können.
  • 12. März 2016
    Entdeckungsreise in die Denkwelt der Kinder – Mathematik im Alltag:Fortbildung von Adelheid Müller (www.blickwechseln.de Tübingen) und Matthias von Gündell (Waldkindergarten) für ErzieherInnen des Kinderhauses Horemer Tübingen:
    Kursinhalt:
    Theoretische Einführung zur Verarbeitung quantitativer Informationen und deren Entwicklung mit neurokongitiven Hintergründen.
    Erkennen pränumerischer Entwicklungselemente in alltäglichen Handlungen.
    Einflussfaktoren des Lernumfeldes.
    Übertragen des Gelernten auf den Alltag der Einrichtung unter Nutzung des Innen- und Außenbereichs.
  • 23. April 2016
    Unterstützung der mathematischen Lernprozesse im AlltagWorkshop von Adelheid Müller (www.blickwechseln.de Tübingen) und Matthias von Gündell (waldkindergarten) für ErzieherInnen und Eltern des evangelischen Kinderhauses der Bonhoefergemeinde in Ostfildern:
    Wir werden auf neurokognitive Hintergründe des mathematischen Lernens eingehen und dies auf alltägliche Erlebnisse im Kinderhaus und in der Natur ü+bertragen. Ziel ist, dass logisch-mathematische Bildungspotentiale des Alltags besser erkannt und genutzt werden können.
  • April, Mai, Juni 2016
    Mathematik begleitet erfindenKooperationsprojekt von Adelheid Müller (www.blickwechseln.de Tübingen) und Rainer Hoffmann (Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium Remscheid):
    Schüler im Unterricht durch gezielte Interaktion mit Lehrenden mathematische Inhalte selbst erfinden lassen. Fortsetzung, theoretische Reflexion.
  • 10. Juni 2016
    Entdeckungsreise in die Denkwelt der Kinder – Mathematik im Alltag:Fortbildung von Adelheid Müller (www.blickwechseln.de Tübingen) und Matthias von Gündell (Waldkindergarten) für ErzieherInnen des Kinderhauses Frondsberg in Tübingen:
    Kursinhalt:
    Theoretische Einführung zur Verarbeitung quantitativer Informationen und deren Entwicklung mit neurokongitiven Hintergründen.
    Erkennen pränumerischer Entwicklungselemente in alltäglichen Handlungen.
    Einflussfaktoren des Lernumfeldes.
    Übertragen des Gelernten auf den Alltag der Einrichtung unter Nutzung des Innen- und Außenbereichs.
  • 22. Juni 2016
    Seminar zu Rechenschwäche im Gymnasium:
    Staatl. Lehramt für Lehrerausbildung in Tübingen. Referentin Adelheid Müller, Blickwechseln e.V.
  • Am 13. Und 14. Oktober 2016
    Logisch-mathematisches Lernen bei Kleinkindern

    Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Tageseinrichtungen (Altersgruppe 0 – 4 Jahre)Was geht in den Köpfen von Kleinkindern vor, wenn sie beginnen die Welt zu erobern? Welche Rolle spielt das logisch-mathematische Denken dabei und wie kann man es erkennen?
    Wir werden gemeinsam die kognitiven und neurologischen Grundlagen logisch-mathematischen Denkens legen: Nach einer theoretischen Einführung betrachten wir eingehend einzelne Lernereignisse und erarbeiten Basiselemente dieser Denkstrukturen. Wir erkunden, weshalb der frühkindliche Umgang mit logisch-mathematischen Strukturen Kleinkindern Sicherheit vermittelt und wie wir sie dabei behutsam unterstützen können.
    Wir werden dazu Filmszenen analysieren und das aufgebaute Wissen auf Szenen des beruflichen Alltags übertragen und dabei den Bezug zu ersten Erfahrungen mit Musik herstellen.
    Dozenten: Adelheid Müller Diplompädagogin, Diplomingenieurin,
    Matthias von Gündell Erzieher, Frühpädagoge